Übernachten beim Bikepacking – 7 Möglichkeiten, wie du die Nacht verbringen kannst

Wo soll ich beim Bikepacking schlafen? Die Antwort auf diese Frage hängt vor allem vom gewünschten Komfort, deiner Abenteuerlust und deinem Budget ab.

Besonders im Sommer planen viele Bikepacking-Freunde eine Fahrradtour mit Übernachtung.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Auf diese Weise hast du weniger Zeitdruck und kannst längere Strecken in Angriff nehmen.

Doch natürlich stellt sich die Frage nach dem Schlafen beim Bikepacking.

Wo ist es dir lieber: traditionell in einem Hotel, auf dem Zeltplatz, in einer bewirtschafteten Hütte oder völlig spartanisch unter dem Sternenhimmel?

Jede dieser Möglichkeiten hat ihre ganz einen Vor- und Nachteile, die ich im Folgenden vorstelle.

7 Möglichkeiten, wie du beim Bikepacking die Nacht verbringen kannst

Zeltplätze

Zeltplätze stellen eine unkomplizierte Möglichkeit dar, beim Bikepacking zu übernachten, und vereinen das Beste aus zwei Welten: Einerseits sind sie im Vergleich zu Hotels relativ günstig. Andererseits bieten sie dir dank Toiletten, Duschen, Strom und WLAN ein Mindestmaß an Komfort.

Besonders auf großen Zeltplätzen wirst du immer ein Fleckchen finden, um dein Zelt aufzuschlagen. Das heißt, du kannst dich auch spontan für diese Möglichkeit entscheiden.

Natürlich ist Zeltplatz nicht gleich Zeltplatz. Vielerorts wirst du direkt neben Wohnmobilen und inmitten von Touristen schlafen – nicht das Gelbe vom Ei, wenn du es naturnah und menschenleer magst.

In diesem Fall solltest du gezielt nach Natur- oder Waldzeltplätzen entlang deiner Route Ausschau halten.

Zelten beim Bikepacking

Trekkingcamps / Biwakplätze

Wer auf luxuriöse Ausstattung, Strom und warmes Wasser verzichten kann, ist mit Trekking- und Biwakplätzen gut beraten.

Meistens bestehen diese aus erhöhten Plattformen für Zelte. Die sanitären Anlagen beschränken sich auf ein Plumpsklo.

Zusätzlich sind die Plätze mit Feuerstellen, Sitzgelegenheiten und manchmal auch mit einer Regenwassertonne ausgestattet.

Du siehst bereits: Auf Trekkingplätzen musst du nahezu alles, was du für das Schlafen beim Bikepacking benötigst, selbst mitbringen.

Damit eignen sie sich vor allem, wenn du mit leichtem Gepäck reist und eine besonders naturnahe Erfahrung suchst.

Auf den meisten Plätzen kannst du kostenlos oder für einen symbolischen Betrag übernachten. Dafür musst du dich vor allem in der Ferienzeit rechtzeitig anmelden, um einen Zeltplatz zu ergattern.

Jugendherbergen

Wer kennt sie nicht aus der Schulzeit – die guten alten Jugendherbergen?

Hier kannst du auch als Erwachsener beim Bikepacking übernachten, und zahlst nur einen Bruchteil des Preises, der für Hotels oder Pensionen anfällt.

Natürlich musst du beim Komfort einige Abstriche machen: Die meisten Jugendherbergen sind in Mehrbettzimmer aufgeteilt, die du als Alleinreisender manchmal mit fremden Gästen teilen muss.

Und auch private Badezimmer und Duschen sind eher eine Seltenheit. Dafür ist ein Frühstück meistens im Preis inbegriffen.

Wenn du deine Radtour mit Übernachtung in der Jugendherberge planst, solltest du dich vorher erkundigen, ob große Gruppen oder Schulklassen einchecken.

Dann können die Betten nämlich rar werden, und auch die Lärmbelästigung stellt eventuell ein Problem dar.

Übernachtung im Bike Hostel

Hotels / Hostels / Pensionen

Natürlich gibt es keinen Grund, bei der Radtour mit Übernachtung auf Komfort zu verzichten.

Besonders entlang beliebter Routen stehen Hotels bereit, die sich auf Radfahrer spezialisiert haben. Die Vorteile liegen auf der Hand: Hier bekommst du ein gemütliches Zimmer mit eigenem Bad, kannst morgens ausgiebig frühstücken und danach gut gestärkt deine Route fortsetzen.

Besonders für kulinarische Reisende bieten sich Pensionen an, die Hotel und Wirtshaus vereinen. Oder möchtest du deinen Geldbeutel schonen? Dann kannst du auch ein Hostel wählen und dich im Mehrbettzimmer einquartieren.

Natürlich sind diese Übernachtungsmöglichkeiten eher konventionell und wenig abenteuerlich.

Du bist zwar komfortabel vor Wind und Wetter geschützt. Dafür verpasst du den direkten Kontakt zur Natur, der das Zelten und Biwakieren so interessant macht.

Wenn du dich als Bikepacking-Anfänger erst einmal auf deine Route konzentrieren und dir keine Gedanken über die Nächtigung machen willst, sind Hotels aber durchaus geeignet.

-ANZEIGE*-

Bergzeit Banner

Bewirtschaftete Hütten / Unterkünfte

Du möchtest die Naturnähe von Zeltplätzen mit dem Komfort eines Hotels verbinden? Dann sind bewirtschaftete Hütten eine ideale Wahl. Diese befinden sich meistens in einer malerischen Umgebung und nahe von beliebten Wander- und Radwegen, was sie leicht erreichbar macht.

Natürlich gibt es Unterschiede: In einer Selbstversorgerhütte findest du alles, was du auf einer Fahrradtour mit Übernachtung benötigst. Du musst jedoch, wie der Name schon sagt, selbst für deine Verpflegung sorgen und Lebensmittel mitbringen.

Andere Hütten verfügen über ein Restaurant oder ein angrenzendes Café.

Meistens übernachtest du in Zimmern, die mit mehreren Betten/Matratzen ausgestattet sind.

Wer viel Wert auf Privatsphäre legt, ist hier eventuell fehl am Platz. Wenn du mit einer ganzen Gruppe anreist, solltest du in der Ferienzeit rechtzeitig reservieren.

Alleinreisende haben es einfacher, ein Bett zu ergattern.

Berghütte Übernachtung mit Fahrrad

Couchsurfing / Garten-Surfen

Du möchtest beim Bikepacking übernachten und noch dazu neue Leute kennenlernen?

Dann ist das Couchsurfing genau richtig für dich. Bei dieser Schlafmöglichkeit bieten Gastgeber online ein Zimmer in ihrem Zuhause an. Du musst dafür nichts zahlen.

Allerdings wird erwartet, dass du im Gegenzug selbst ein Bett für Couchsurfer bereitstellst, wenn diese bei dir nächtigen wollen.

Einfach so bei wildfremden Personen zu schlafen mag für Neulinge ungewohnt sein. Auch siehst du meist erst vor Ort, wie komfortabel oder sauber die Unterkunft ist. Andererseits lassen sich so prima neue Bekanntschaften knüpfen.

Natürlich kannst du auch bei anderen Leuten im Garten übernachten, wenn du ein Zelt dabei hast.

Spontane Zeitgenossen fragen direkt vor Ort nach.

Mehr Planungssicherheit bieten Websites wie Campspace oder 1NiteTent, die auch in Deutschland immer beliebter werden.

So erhältst du einen sicheren Platz, um dein Zelt aufzustellen – und das absolut kostenlos.

Wildcampen / Schutzhütten

Das Wildcampen eignet sich vor allem für Puristen, die es so naturbelassen wie möglich haben wollen.

Leider ist diese Form des Campens in Deutschland verboten – vor allem in Naturschutzgebieten. 

Eine Alternative stellen Schutzhütten dar, die allen Besuchern offen stehen.

Natürlich solltest du die Hütte so hinterlassen, wie du sie vorgefunden hast, deinen Müll mitnehmen, keinen Schmutz hineintragen und auf Feuer verzichten. So stellst du sicher, dass auch nachfolgende Gäste hier beim Bikepacking schlafen können und die Hütte nicht wegen Schäden geschlossen wird.

 

Schlafen beim Bikepacking

Urheber: JPaks LLC

Übernachten beim Bikepacking - Fazit

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, beim Bikepacking zu übernachten.

Wer es besonders komfortabel möchte, quartiert sich in Hotels oder Pensionen ein – oder bezieht ein Zimmer beim Couchsurfing.

Eine Komfortstufe darunter rangieren Hostels und Jugendherbergen mit Mehrbettzimmern. Bewirtschaftete Hütten punkten mit ihrer idyllischen Lage und sind vor allem für Gruppen interessant, die sich einen Schlafsaal teilen möchten.

Oder willst du beim Bikepacking möglichst naturnah übernachten? Dann ist das Zelten immer noch die beste Möglichkeit.

Puristen ohne große Ansprüche werden auf Trekkingplätzen fündig, und natürlich hindert dich niemand daran, auf einer Isomatte unter freiem Himmel zu nächtigen.

Du entscheidest!

Ride on

Dennis

Hilfreiche Links rund um das Übernachten beim Bikepacking

Titelbild Urheber: JPaks LLC

-ANZEIGE*-

Schöffel Bike

In einigen unserer Beiträge verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind immer mit einem Sternchen (*)gekennzeichnet. Wenn du auf einen solchen Affilliate-Link klickst und auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter. Dies hat jedoch keinen Einfluss darauf, wie ich ein Produkt oder einen Anbieter bewerte. Für dich entstehen dadurch keinerlei zusätzliche Kosten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 comments on “Übernachten beim Bikepacking – 7 Möglichkeiten, wie du die Nacht verbringen kannst”

  1. Moin Dennis, ich bin selber Bikepacker und Corona macht das Ganze leider nicht einfacher. Du schreibst obern von Treckingcamps. Für Norddeutschland habe ich so etwas schon gefunden und getestet, auch von 1nitetent habe ich schon gehört. Aber gerade was die Berge betrifft habe ich noch etwas Nachholbedarf.

    Hast Du evtl. einen Link für mich, wo man diese Plätze findet?

    Danke und Gruß aus Hamburg, Ray.

    1. Servus Raimund,
      am Ende des Artikels findest du jetzt eine Liste mit Links zum Thema Übernachten. Ich werde diese Liste stetig erweitern, wenn ich auf neue Seiten stoße. Vielleicht ist ja was für dich dabei!?
      Grüße
      Dennis

Neueste Beiträge
Anzeige*
Schöffel Bikepacking
Anzeige*
Blog-Abo

Keine Artikel mehr verpassen! Hole dir die neuesten Beiträge direkt in dein Postfach!

Anmelden
Anzeige*
Helden.de
Finde deine Bikepackingtasche
Bikepackingtaschen.de

Aus über 100 Produkten von mehr als 20 Herstellern, findest du deine perfekte Bikepacking-Tasche!

Los gehts
Anzeige*
homemagnifier
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram