Winter Bikepacking Packliste – 5 Tipps für Dein Winterabenteuer 2020

EquipmentTipps&Tricks
  1. Startseite
  2. Equipment
  3. Winter Bikepacking Packliste – 5 Tipps für Dein Winterabenteuer 2020

Winter Bikepacking – Verglichen mit dem Bikepacking im Sommer oder dem Herbst, bietet der Winter eine ganze Reihe neuer Herausforderungen und Risiken, die nur durch gute Planung und die richtige Wahl der Ausrüstung gemeistert werden können.

Eisige Temperaturen und ungewöhnliche Fahrbedingungen machen es Bikepackern im Winter noch schwieriger, leicht und clever zu packen und dabei warm und komfortabel unterwegs zu sein.

Um deine erste Wintertour zu planen, findest du nachfolgend 5 Winter-Bikepacking-Tipps, die dir dabei helfen sollen, gut vorbereitet in das Winterabenteuer zu starten.

Transparenz:

Ich empfehle in dieser Packliste Produkte und nenne Firmennamen, ohne dass ich dafür vom Hersteller eine Gegenleistung erhalte. Die Empfehlungen basieren auf gewissenhafter Recherche, Erfahrungswerten von Bekannten, Freunden, Rückmeldungen von Besuchern, oder vorhandenen Bewertungen zum jeweiligen Produkt.  Enthaltene Affiliate-Links sind, wie immer mit einem * als solche gekennzeichnet.

Fahren ist immer besser als schieben! Ein mit Ausrüstung beladenes Fahrrad durch den Schnee zu schieben ist ein anstrengendes Unterfangen, das bei eisigen Temperaturen am besten vermieden wird.

Wähle daher am besten Strecken, die auch im Winter regelmäßig befahren werden. Wenn du abseits deiner Heimat unterwegs bist, können dir einheimische Fahrer wertvolle Tipps geben. Du kannst auch versuchen, dich im Vorfeld auf lokalen Blogs oder Foren oder direkt bei der zuständigen Touristeninformation über die Beschaffenheit der Routen zu erkundigen.

Winter Bikepacking Packliste - 5 Tipps für Dein Winterabenteuer 2020 1

Foto: © MarekPhotoDesign.com@Adobe Stock

Extra Tipp:  Wenn du mehrtägigen Bickepacking-Touren bei minusgraden planst, ist eine Mischung aus Camping und Übernachtungen in vorab gebuchten Pensionen oder Hotels eine gute Wahl. Eine warme Dusche, ein richtiges Bett und ein schmackhaftes Abendessen heben die Laune und geben neue Energie für die weitere Reise.

2. WINTER BIKEPACKING TROCKENÜBUNGEN

Probiere deine Ausrüstung zunächst unter normalen Bedingungen aus, bevor du dich in extreme Wetterlagen begibst.

Teste deinen Campingkocher zuerst in deinem Garten oder auf dem Balkon. Bau ihn auseinander und wieder zusammen. Funktioniert alles? – Prima. Jetzt kannst du es mal unter etwas erschwerten Bedingungen versuchen. Beim nächsten Regen oder Schneeschauer kannst du testen, ob die Handgriffe genauso gut sitzen.

Übe am beste auch, deine Taschen mal mit Handschuhen am Fahrrad zu befestigen, und packe deine Taschen versuchsweise mal im Dunkeln. Weißt du, wo alles ist? Überlege dir genau, welche Dinge du schnell erreichen musst und packe deine Taschen in der entsprechenden Reihenfolge. Es sind oft die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.

3. DAS UMGEKEHRTE ZWIEBELPRINZIP

Trage zu Beginn nur ein Minimum an wintertauglicher Kleidung (und packe dir zusätzliche Kleidung ein). Bei Schnee und Eis ist es wesentlich einfacher, sich eine zusätzlich Lage Kleidung anzuziehen, als sich seiner Kleidung zu entledigen, nachdem man bereits geschwitzt hat.

4. HÄNDE & FÜßE WARMHALTEN

Jeder, der schon einmal kalte Füße oder Hände hatte, weiß, wie unangenehm das sein kann. Im Winter kann es sogar schnell gefährlich werden, wenn du nicht für ausreichend Schutz sorgst. Umso wichtiger ist es, beim Winter Bikepacking dafür zu sorgen, dass deine Gliedmaßen immer warmgehalten werden.

5. CLEVER PACKEN

Dinge die schnell erreichbar sein müssen, sollten immer ganz oben bzw. an leicht zugängliche Stellen in der Tasche oder am Körper, verstaut werden (Essen, Werkzeuge etc.).

Schlafsack, Zelt und Isomatte gehören noch unten. Kleidung, Schlafsack und Co. können in extra Pack-Säcken verstaut werden, so spart man Platz und behält den Überblick. Das Handling von Kompressionssäcken kann mit Kalten fingern oder Handschuhen schwierig sein, daher verwende ich normal Pack-Säcke für die Wintertouren.

-ANZEIGE-

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WINTER BIKEPACKING PACKLISTE

KLEIDERSCHRANK

Der einfachste Weg, um Geld zu sparen, ist, die Kleidung zu verwenden, die du schon besitzt. Kleidungsstücke wie Softshelljacken, Wanderhosen oder Skiunterwäsche befinden sich oft schon im Kleiderschrank. Um im Winter warm und bequem unterwegs zu sein, müssen diese oft nur richtig kombiniert werden. Eine Basisschicht (Baselayer) aus atmungsaktiver Merino-Wolle für Ober- und Unterkörper bildet die Grundlage des Winteroutfits.
Sport- oder Funktionssocken in Kombination mit dickeren Wollsocken sorgen für warme Füße. Um zu verhindern, dass Nässe und Feuchtigkeit von außen die Schuhe durchdringen, kann als „Dampfsperre“ eine einfache Plastiktüte über die Socken gezogen werden.

Tipp:  Wenn es richtig kalt wird, hilft zusätzlich noch Alufolie, um die Schuhe zu wickeln.

Die mittlere Kleidungsschicht (Midlayer), die entweder aus Synthetik oder aus Wolle besteht, dient der Isolation und kann bei Bedarf auch aus mehreren Kleidungsschichten bestehen .

Für die äußere Schicht (Outer Shell) verwendet man z. B. eine winddichte Softshell-Jacke oder Outdoor-Jacken mit einer Membrane (CeplexAdvanced, Gore Tex). Diese Materialien sind atmungsaktiv und trotzen Schnee und leichtem Regen. Zudem sind sie rasch wieder trocken.

Enganliegende Softshell-Hosen, die genügend Platz für die drunterliegenden Schichten bieten, bilden den Abschluss für die Beine. Im Winter sind Hosen mit Trägern ideal, da so direkt noch der untere Bauch mit isoliert wird.

Eine Mütze, die unter den Helm passt und die Ohren bedeckt, ist ein Muss. Je nach Temperatur ist ein großflächiger Gesichtsschutz durch Sturmhaube / Balaclava erforderlich. Ein Merino Buff schließt zusätzlich noch den Halsbereich ab.

Die leichte Daunenjacke ist für das Lager mit an Bord. Nach einem langen Tag auf dem Fahrrad ist es eine richtige Wohltat, sich in eine warme und trockene Jacke zu kuscheln.

Leichte Handschuhe in Verbindung mit einem paar dicker Winter-Handschuhe sind immer mit an Bord und ein absolutes Must-have, um deine Finger vor eisiger Kälte zu schützen. Achte darauf, dass die Winter-Handschuhe wasserdicht sind.

Um die Augen vor reflektierendem Schnee zu schützen, empfiehlt sich eine klare Fahrradbrille mit UV-Schutz.
Spezielle Fahrrad-Winterstiefel bieten die dringend benötigte Isolierung und Wasserdichtigkeit. Als günstigere Alternative kann auch ein solider und wasserdichter Winter-Wanderschuh dienen.

Tipp:  Ich habe immer noch Thermo Arm- und Beinlinge dabei. Gewicht und Pack Maß sind gleich null aber im Kälte-Notfall bieten sie schnell eine zusätzliche Isolationsschicht und Armen und Beinen – auch als zusätzliche Kleidungsschicht in der Nacht.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Sturmhaube: GripGrab Winter Thermo Fahrrad Balaklava* 1x
Handschuhe (dick): Roeckl Reutte Winter Fahrrad Handschuhe* 1x
Handschuhe (dünn): Roeckl Unterziehhandschuh aus Merinowolle* 1x
Brille: ROCKBROS Photochromatisch Sonnenbrille* 1x
Schlauchtuch: MULTIFUNKTIONSTUCH TREK 500 MERINO* 1x
Schuhe: MAVIC Crossmax SL Pro Thermo* 1x
Funktionsunterhemd (kurz): MERINOSHIRT TREK 500* 2x
Funktionsunterhemd (lang): Icebreaker Herren 175 Everyday Ls Half Zip* 3x
Funktionsunterhose (kurz): MERINO-BOXERSHORTS REK 500* 3x
Funktionsunterhose (lang): Odlo Herren Suw Bottom Pant Merino* 2x
Funktionssocken: FAHRRADSOCKEN RENNRAD RR 500* 3x
Wollsocken: DANISH ENDURANCE Premium Wandersocken* 2x
Radhose (lang): GORE WEAR Plus Oxygen Soft Shell* 1x
Radtriko (lang): GORE Wear C5 Thermo Trail Jersey* 1x
Isolationsjacke: VAUDE Taroo Insulation Jacket* 1x
Outdoorjacke: VAUDE Herren Men's Cyclist Winter Softshell* 1x
Armlinge: GripGrab Classic Winter Armlinge* 1x
Beinlinge: GONSO Thermo Beinlinge* 1x
Leichte Daunenjacke (Lager): Trespass Whitman* 1x
Pullover (Lager): SEGELPULLOVER SAILING 100* 1x
Hose (Lager): ZIP-OFF-HOSE TREK 500* 1x
Schuhe (Lager): THE NORTH FACE Trctn Mule V* 1x
Mütze (Lager): GIESSWEIN Mütze Wildgrat* 1x

SCHLAFSYSTEM

Dein Schlafsack muss selbstverständlich für die niedrigste zu erwartende Temperatur ausgelegt sein. Die Interpretation der Temperatur bzw. das Temperaturempfinden ist jedoch sehr subjektiv und von mehreren Faktoren abhängig (Geschlecht, Kälteempfinden, Grad der Erschöpfung etc.).

Für die Definition der Temperaturbereiche von Schlafsäcken gibt es eine europäische Norm. Diese legt die Temperaturangaben anhand von genormten Klimakammertestverfahren fest.

Die Werte können angesichts der wechselnden Orientierung an Norm-Mann und -Frau recht verwirrend sein. Am besten richtet ihr euch nach dem Komfortbereich des Schlafsacks, dieser sollte die zu erwartenden Temperaturen während eurer Bikepacking-Tour abdecken.

Nachfolgend findet ihr die Temperaturbereiche für Schlafsäcke:

Bereich Definition
TCom - Komfortbereich Temperaturwert für die "Norm-Frau" (25 Jahre, 60 kg, 1,60 m)
TLim - Komfortlimit Temperaturwert für den "Norm-Mann" (25 Jahre, 70 kg, 1,73 m)
TExt - Extrembereich Untere Grenze des Überlebensbereichs

Tipp:  Um die Wärmeleistung deines Schlafsacks noch zu erhöhen, können zusätzliche „inlets“ oder „heatliner“ behilflich sein.

Auch die Schlafmatte muss so ausgelegt sein, dass sie Wintertemperaturen standhalten und deinen Körper vor dem Auskühlen schützen kann.

Der sogenannte R-Wert spielt dabei eine entscheidende Rolle. Es gilt: Je höher der R-Wert, desto besser die Isolationsleistung einer Schlafmatte.

Die nachfolgende Tabelle zeigt dir die R-Werte mit den entsprechenden Temperaturbereichen:

R-Wert Temperaturbereich Einsatz
1-1,5 bis +7° C 3 Jahreszeiten, warme Nächte
1,5 – 2,5 bis +2° C 3 Jahreszeiten, gemäßigte Nächte
2,5 – 3,5 bis -5° C 3-4 Jahreszeiten, kühlere Nächte
3,5 – 4,5 bis -11° C 4 Jahreszeiten, wintertauglich
4,5 – 5,5 bis -17° C hochalpine Winterbiwaks
5,5 – 6,5 bis -22 °C ausgedehnte Wintertouren
über 6,5 ab -22 °C Extreme Winter- und Expeditionseinsätze

Um eine zusätzliche Isolationsschicht zu schaffen, kann unter die Schlafmatte noch eine isolierende Unterlage (dünne Isomatte oder Rettungsdecke) gelegt werden.

Für den Aufbau und die Stabilisierung deines Zeltes sind im Winter lange uns stabile Heringe oder Bodennägel zu empfehlen. Diese funktionieren besser bei schneebedecktem und gefrorenem Boden.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Zelt: MSR Hubba Hubba Nx* 1x
Zeltunterlage: MSR Universal Zeltbodenplane* 1x
Schlafsack: Sea to Summit Spark SPIV -15 Grad* 1x
Schlafsack-Inlay: Sea to Summit Reactor* 1x
Isomatte: Klymit - Insulated Static V Lite* 1x
Unterlage: Uquip Isomatte Flexy* 1x
Winter Heringe: ZYVoyage Zeltheringe Titan Heringe* 1x
Notfalldecke: Notfall Biwak-Sack* 1x

KÜCHE

Kochzubehör aus Titan ist zwar etwas teurer, aber in puncto Gewicht und Langlebigkeit ist dieser Werkstoff einfach unschlagbar.

Wenn du in abgelegenen Gegenden unterwegs bist, ist ein sogenannter Mehrstoffkocher die beste Wahl. Es können verschiedene Brennstoffe zum Befeuern genutzt werden, sodass du nicht von Gas-Kartuschen abhängig bist.

Um das Einfrieren deiner Wasservorräte zu verhindern, kannst du isolierte Flaschen verwenden oder „normale“ Flaschen mit einer zusätzlichen Isolierung schützen. Letzteres kann durch spezielle isolierte Flaschen-Überzüge geschehen.

Feuerzeug, Streichhölzer oder ein Feuerstein dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Wer noch etwas Platz für „Luxus“ hat, dem kann ich noch eine leichte, faltbare Sitzunterlage empfehlen. Euer Allerwertester wird es euch danken.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Kocher: Primus Kocher OmniFuel II * 1x
Tasse: Vargo Ti-Lite Mug* 1x
Topf: Vargo Titan Bot* 1x
Besteck: OutSmart Titan Spork* 1x
Trinkflasche: Klean Kanteen TKWide* 1x
Isolierhülle: Sigg Flaschenpouch Neoprene * 1x
Nahrungsmittel Travellunch Tagespaket kalte Regionen 1-3x
Sitzkissen: Fox Outdoor Thermokissen* 1x

TOOLS & ERSTE HILFE

Ein Erste Hilfe Set ist auf jeder Tour mit dabei, ob Sommer oder Winter. Zusätzlich kommen noch ein paar Schmerztabletten, Durchfalltabletten und Wundsalbe mit in die Bikepacking-Taschen.

Im Winter solltest du zudem immer Sonnencreme dabeihaben. Auch wenn der Himmel bedeckt ist, hat die vom Schnee reflektierte Sonne eine starke Wirkung.

Werkzeuge und Ersatzteile sollten in Abhängigkeit von der Länge der Tour und der Versorgungslage bzw. der Infrastruktur vor Ort ausgewählt werden. Zu den Dauerbegleitern im Werkzeugset gehören aber sicherlich ein Multitool, Flickzeug, Luftpumpe und ein Ersatzschlauch ist auch für Tubless-Reifen ein sinnvolles Ersatzteil, das nicht fehlen sollte.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Erste Hilfe: Vaude First Aid Kit Bike Essential* 1x
Flickzeug: Rema Tip Top REP-Set* 1x
Multitool: Crank Brothers Multi-19 Tool* 1x
Luftpumpe: BTWIN LUFTPUMPE* 1x
Kartuschenpumpe: CO2 LUFTPUMPE + KARTUSCHE * 1x
Reifenheber: BTWIN REIFENHEBER* 1x
Leatherman: Leatherman – Signal* 1x
Schloss: BTWIN FAHRRADSCHLOSS* 1x

ELEKTRONIK

Unabhängig vom Wetter solltest du die elektronischen Helfer dabeihaben, die du benötigst und mit denen du vertraut bist. Im Winter ist jedoch zusätzlich auf den Schutz der empfindlichen Elektronik vor Nässe und Kälte zu achten.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Stirnlampe: AKKU-STIRNLAMPE TREK 900 USB * 1x
Beleuchtung: Busch & Müller Lampenset* 1x
Powerbank: Anker PowerCore* 1x
Wasserdichte Zip-Beutel: Meetory Dokumentenbeutel Wasserdicht* 3x
Ladekabel: nach Bedarf -

BADEZIMMER

Zahnbürste, Zahnpasta-Tabletten (frieren nicht ein), Seife und Toilettenpapier sind die minimale Ausstattung für das Badezimmer. Je nach Bedürfnissen und Platzverhältnissen werden noch weitere Artikel ergänzt.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Zahnbürste: wie vorhanden 1x
Zahnpasta: DENTASPRINT Zahnputztabletten* 1x
Körperpflege: Bio Mehrzweckseife* 1x
Handtuch: BERGBRUDER Mikrofaser Handtücher Set* 1x

EVERGREENS

Diese 5 Gegenstände dürfen auf keiner Radtour fehlen, egal ob im Winter oder im Sommer:

Ein gutes Messer muss immer dabei sein.

Eine kleine Geldbörse, um die nötigsten Dokumente und Geld dabei zu haben.

Gewebeband und Kabelbinder. Mc Gyver könnte aus ihnen eine Atombombe bauen und auch dir werden sie mit Sicherheit einmal sehr hilfreich sei.

Wasserdichte Packsäcke, um mehr Ordnung in die Taschen zu bekommen, effizienter zu packen und deine Kleidung vor Nässe zu schützen.

Ausrüstungsgegenstand Produkt Anzahl
Messer: Opinel Nr. 8* 1x
Geldbörse: I-CLIP* 1x
Kabelbinder: Kabelbinder Set* 1x
Gewebeband: tesa extra Power Universal* 1x
Packsäcke: Geolines Dry Bags* 1x

DAS WICHTIGSTE ZUM SCHLUSS

Nimm dir ausreichend Zeit, deine Winter Bikepacking Tour und die Umgebung zu genießen. Üblicherweise ist man im Winter etwas langsamer unterwegs.  Eine prima Gelegenheit sich an der einzigartigen Winterlandschaft zu genießen und den Kopf freizubekommen.

Mehr Packlisten und Downloads findest du in unserer Equipment-Kategorie

Titelbild: © Vaude

Tags:

Verpasse keinen Artikel mehr!

Mit unserem Newsletter-Abo verpasst du keinen Blogartikel mehr. Wenn du dich für den Simple-Bikepacking Newsletter anmeldest, erhältst du die neuesten Beiträge direkt per E-Mail in dein Postfach! Worauf wartest du noch?

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN:

In einigen unserer Beiträge verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind immer mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn du auf eine solchen Affilliate-Link klickst und auf verlinkten Website etwas kaufst, erhalten wir eine Provision von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter. Dies hat jedoch keinen Einfluss darauf, wie wir ein Produkt oder einen Anbieter bewerten. Für dich entstehen dadurch keinerlei zusätzliche Kosten!

SCHON GELESEN?
BLOG-ABO

Keine Artikel mehr verpassen! Hole dir die neuesten Beiträge direkt in dein Postfach!

UNSER BUCH-TIPP*

Menü