Kategorie:

Fahrradnavigation: Digital oder analog - welche Methode eignet sich am besten?

Fahrradnavigation – Du hast deine Route geplant, weißt wo es hingehen soll, wie du dort hinkommst und wo du übernachten wirst. Jetzt stellt sich noch die wichtige Frage, wie du unterwegs navigieren wirst…

Wenn du dich für eine gut ausgeschilderte Route z.B. entlang eines Fluss-Radwegs oder in der Nähe von Städten mit guter Infrastruktur entschieden hast, wird das Thema Fahrrad Routenplanung keine große Rolle spielen.

Gute Beschilderungen, klar ersichtliche Wege und regelmäßige Begegnungen mit anderen Bikern oder Fußgängern machen dir die Navigation denkbar einfach.

Solltest du jedoch Offroad und in abgelegeneren Gegenden unterwegs sein, bist du auf eine verlässliche Navigation angewiesen.

Ich habe dir nachfolgend verschiedene Methoden der Fahrrad Routenplanung und Navigation zusammengestellt, damit du dich für deine favorisierte Methode entscheiden kannst.

Analog – Landkarten

Heutzutage gibt es eine große Auswahl an gutem Kartenmaterial. Das Großartige an analogen Karten ist, dass sie einem ein ganzheitliches Bild des jeweiligen Landes und der Umgebung bieten. Oft sind herkömmliche Karten auch detailreicher als z.B. Fahrrad Navis oder Apps.

Karten können auch in ländlichen Gegenden sehr nützlich sein, in denen es schwierig ist, regelmäßig an Steckdosen zu kommen. Ein Fahrrad Navi mit leerem Akku nützt einem reichlich wenig. Abhilfe können hier Powerbanks schaffen, aber auch die müssen irgendwann einmal geladen werden.

Der alte Nachteil, dass klassische Karten nicht wetterfest sind, trifft heute nicht mehr zu. Dank entsprechender Materialien gibt es wetterbeständige Karten von diversen Herstellern.

Fahrradnavigation mit Karte und Kompass ist nichts für Anfänger und erfordert einiges an Übung und einen sicheren Umgang mit den analogen Tools.

Fahrradnavigation mit Karte

Wenn Karten sehr detailreich gestaltet sind, decken sie in der Regel nur kleinere Bereiche der Umgebung ab. Das kann bei längeren Bikepacking-Touren dazu führen, dass mehrere Karten mitgeführt werden müssen.

Das fällt nicht nur zusätzlich ins Gewicht, sondern belegt zudem noch wertvollen Stauraum in den Bikepacking-Taschen.

Karten Vor- und Nachteile

Digital – GPS-Navigationsgeräte

GPS-Geräte sind ziemlich raffiniert. Sie ermöglichen es dir, Routen im Voraus zu planen und sie zeigen dir auf den Meter genau wo du abbiegen musst, was besonders in Städten nützlich ist.

Sie sind extra für das Radfahren entwickelt worden, daher sind sie haltbar, wetterfest, bei Sonnenlicht lesbar und haben eine längere Akkulaufzeit als ein Smartphone.

GPS-Navigationssysteme* bieten nicht nur die Möglichkeit vorgeplante Routen aufzuspielen, sondern du kannst im Nachhinein deine zurückgelegten Strecken runterladen und zuhause auf deine Lieblings Online Tools, wie z.B. Komoot oder Strava wieder hochladen.

Auf der anderen Seite sind GPS-Geräte relativ teuer und die Qualität variiert stark, je nachdem welches Kartenmaterial das Gerät verwendet.

Die Akkulaufzeit ist zwar länger als bei einem Smartphone, aber die Kapazität ist immer noch begrenzt, was für diejenigen, die in ländlichen Gebieten oder in der Wildnis unterwegs sind, ein Problem darstellen könnte.

GPS-Geräte Vor- und Nachteile

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Angebot

Letzte Aktualisierung am 8.12.2021 / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten. Der angegebene Preis kann seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein. Maßgeblich für den Verkauf ist der tatsächliche Preis des Produkts, der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers stand. Eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise ist technisch nicht möglich. * = Affiliate Links. Bilder von Amazon PA-API.

Digital – Navigation Apps für das Smartphone

Die Zahl der Fahrrad Navi Apps zur Routenplanung und -navigation hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Auch die Qualität der Applikationen wird immer besser.

Tipp:  Achte bei der Auswahl der Navi App darauf, dass sie auch offline fähig ist! Das verlängert nicht nur die Akku-Laufzeit, sondern kann auch in „Funklöchern“ sehr hilfreich sein.

Gängige Routenplaner und Navi Apps sind z.B.:

 

Einige Apps sind kostenlos, andere kosten eine Pauschalgebühr, und einige haben Preisoptionen, die davon abhängen, welche Funktionen du nutzen möchtest.

Das Smartphone ist eine regelrechte Wunderwaffe. Navigation, Unterkünfte, Dienstleistungen und eine ganze Reihe damit verbundener Informationen sind alle mit nur einem Gerät zugänglich.

Beachte jedoch, dass Smartphone Akkus, durch die vielen Funktionen und das große Display häufiger aufgeladen werden müssen. Powerbanks* und / oder Solar Panels* müssen daher mit an Bord sein, wenn du mit deinem Smartphone auf Bikepacking-Tour gehst.

Die wenigsten Smartphones sind wasserdicht, daher empfiehlt es sich das teure Gerät durch eine wasserdichte Fahrradhalterung* zu schützen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fahrradnavigation – Mein Fazit

Letzten Endes ist es Geschmacksache mit welchen Tools du navigieren möchtest. Ich persönlich nutze in Europa ausschließlich mein Smartphone mit einer entsprechenden, kostenpflichtigen App (Komoot).

In fremden Ländern und Routen abseits von Zivilisation, kann es empfehlenswert sein auf die Kombination aus Kartenmaterial und digitale Navigation z.B. mittels Fahrrad Navigationsgerät zu setzen.

 

Ride on

Dennis

Titelbild: Urheber: rawpixel / 123RF Standard-Bild

-ANZEIGE*-

In einigen unserer Beiträge verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind immer mit einem Sternchen (*)gekennzeichnet. Wenn du auf einen solchen Affilliate-Link klickst und auf der verlinkten Website etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter. Dies hat jedoch keinen Einfluss darauf, wie ich ein Produkt oder einen Anbieter bewerte. Für dich entstehen dadurch keinerlei zusätzliche Kosten!

Schreibe einen Kommentar zu Oliver Hattwig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 comments on “Fahrradnavigation: Digital oder analog - welche Methode eignet sich am besten?”

  1. Hallo Dennis,

    Als ich anfing Fahrradtouren zu fahren, da hatte ich mein Smartphone dabei und habe mich oft nicht zurecht gefunden weil das GPS keine korrekten Daten bekam. Darüber schreibe ich auch in meinem Blog auf http://www.fahrradnavigation.org.
    Du hast mich aber gerade auf eine Idee für ein Experiment gebracht.
    Warum nicht einmal eine Fahrradtour analog OHNE Navi und Handy unternehmen.
    Denn oft hört man ja den Spruch. " Was haben wir nur damals ohne Smartphone gemacht?"
    Ja das ging ja interessanterweise auch.
    Heute sind die Wege glaube ich so gut ausgeschildert, dass man auch ohne größere Probleme an sein Ziel kommt.
    Aber einen Kompass würde ich dann trotzdem mitnehmen. Besonders im Flachland ist es gut die Richtung zu kennen.

    Viele Grüße und weiter so
    Oliver

    1. Hallo Oliver,
      danke für deine Nachricht. Ein interessanter Gedanke. Ich gehöre mittlerweile (leider) auch zu denen, die sich ohne elektronische Helfer "nackt" fühlen. Es sollte aber tatsächlich kein Problem sein, sich auch ohne Navi und Co zurechtzufinden...wie du schon sagtest, die speziell die offiziellen Radwege sind in der Regel sehr gut beschildert. Vielleicht probiere ich es bei meiner nächsten Tour auch mal "ganz ohne".

      Beste Grüße
      Dennis

  2. Hallo Dennis,

    toller Beitrag, sehr anschaulich mit den ausführlichen Vor- und Nachteil-Tabellen. Ich war immer recht unzufrieden mit der Navigation übers Handy. Für mich überwiegend da die Nachteile.

    Planst Du Deine Routen vorher ausführlich über Komoot am PC? Und wie handhabst Du spontane Änderungen unterwegs, geht das gut am Handybildschirm?

    Beste Grüße
    Jasmin von http://www.heyhobby.de/

Neueste Beiträge
Anzeige*
Schöffel Bikepacking
Anzeige*
Blog-Abo

Keine Artikel mehr verpassen! Hole dir die neuesten Beiträge direkt in dein Postfach!

Anmelden
Anzeige*
Helden.de
Finde deine Bikepackingtasche
Bikepackingtaschen.de

Aus über 100 Produkten von mehr als 20 Herstellern, findest du deine perfekte Bikepacking-Tasche!

Los gehts
Anzeige*
homemagnifier
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram